decorationWillkommen im Garten

Du glaubst, Du findest Entspannung nur im Sanatorium? Es geht viel einfacher. Ein Garten bringt Dir die Ruhe, die Du für Dein Leben brauchst und noch viel mehr. Auch Versorgung und Gesundheit sind Vorteile, die Dir der Garten bringt. Deshalb findest Du hier sowohl einen Kräutergarten, der Deine Küche aufpeppen kann als auch Erikas Gesundheitsgarten. Die Pflanzen, die ich darin vorstellen möchte, können Dir nicht nur das Leben verlängern sondern Dir auch mehr Lebensqualität geben.

zu Garten 2

decoration Kräutergarten

Nicht jedes wild im Blumenbeet wachsende Kraut ist Unkraut. Viele Pflanzen können als Salat oder Würze in der Küche Verwendung finden. Besuche meinen Kräutergarten und Du findest einiges Wissenswertes über Kraut und Unkraut. Neben der Kräuterspirale, in der alles seinen genauen Platz hat, kann auch eine "Unkrautecke" mit Brennesseln ihren Sinn haben. Junge Brennnesseln sin ein wunderbarer Spinatersatz. Oder was stellst Du mit Vogelmiere oder Girsch an? Lass Dich überraschen.

Kräutergarten

decorationErikas Gesundheitsgarten

Stell Dir vor, Du legst einen neuen Garten an und legst nicht nur Wert auf Schönheit sondern auch darauf, dass die bei Dir wachsenden Pflanzen essbar sind und nebenher auch noch gesundheutsfördernd. Da dürfen dann auch in mancher Ecke sogenannte Unkräuter wachsen, die sich gut in einem Salat oder in einem Brotaufstrich machen. Und warum "Erikas..." - Erika weiß warum! Hier stelle ich auch Pflanzen vor, die nicht so alltäglich im Garten sind. Kennst Du zum Beispiel schon den "Gemüsebaum"?

Erikas Gesundheitsgarten

Gesundheit aus dem Garten

Gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen! Das sagte schon Maria Treben, die 1907 in Österreich geboren wurde. Sie kam durch eigene schwere Krankheit dazu, sich mit der Kräuterheilkunde zu beschäftigen. Ihr Buch war für mich vor mehr als 40 Jahren beeindruckend und hat meinen Umgang mit der Natur und den Kräutern geprägt. Heute findet man ja viele Informationen im Netz. Ob traditionelle chinesische Medizin oder die indische Heilkunst Ayurveda. Auch schon einige Jahre früher, zum Beispiel im 12. Jahrhundert haben sich Frauen mit Kräutern beschäftigt. Nicht alle wurden als Hexen verschrieen, denn da gab es ja auch Hildegard von Bingen mit ihren Werken. Viele ihrer Aussagen wurden mitlerweile wissenschaftlich bestätigt. In meiner Küchenseite wirst Du auch einige ihrer Rezepte finden. Selbstverständlich getestet und für gut befunden.

Kräuterhexe oder Gourmet

Wieso oder? Kannst Du doch, wenn Du die Wirkung der Kräuter kennst, diese auch geziehlt in Deiner Küche einsetzen. Kräuter und Gewürze machen Essen doch erst schmackhaft. Und wer hätte was dagegen, beim Essen gesund zu werden oder zu bleiben. Nehmen wir zum Beispiel Basilikum. Frisch geerntetes Basilikum schmeckt und duftet süßlich pfeffrig, ein wenig nach Nelken. Getrocknet hat das Kraut einen etwas herben Geschmack. Es gibt kaum jemanden, der den Geschmack nicht mag. Aber weißt Du auch, dass Basilkum magenberuhigend, appetitanregend, verdauungs- und stoffwechselfördernd ist. Auch die Linderung von Halserkrankungen und Erkältungen ist erwiesen. Und Basilikum dient auch als Mittel gegen Fieber und Stress. Es wird dabei als Tee oder pur verabreicht. Dabei gibt es auch noch sehr viele Arten von Basilikum und jedes ist im Geschmack etwas anders. Probieren lohn sich.

schau mal

Die beste Kräuterquelle,

die ich kenne, das sind Rühlemanns aus Horstedt. Die Saisoneröffnung war am Montag, den 01. April 2019. Du musst aber nicht unbedingt nach Horstedt fahren sondern kannst auf ihrer Website
www.kraeuter-und-duftpflanzen.de
eine Runde drehen und Dir da eine Menge Anregungen holen. Wenn Du magst, kannst Du Dir den Katalog auch herunterladen und dann offline schmökern.
www.kraeuter-und-duftpflanzen.de/downloads
Neben Kräutern und Duftpflanzen findet man bei den Rühlemanns natürlich auch einige Gemüsesamen und Pflanzen. Aber vor allem eben essbare Kräuter. Kennst Du die "Efeu-Gurke"? Leider ist sie nicht winterhart, aber ein sehr interessantes Gewächs.